Ergebnisse 1 – 36 von 52 werden angezeigt

Guido Schulz | in da Club 3 | 2022

Guido Schulz in da Club 3 106 x 60 cm Fine Art Print auf Alu-Dibond Versiegelung unter Plexiglas 2022 Edition von 3 janinebeangallery Berlin

Guido Schulz | in da Club 1 | 2022

Guido Schulz in da Club 1 106 x 60 cm Fine Art Print auf Alu-Dibond Versiegelung unter Plexiglas 2022 Edition von 3 janinebeangallery Berlin

Martin Stommel | Frau im braunen Kleid | 2016

Martin Stommel Frau im braunen Kleid 83 x 68 cm Öl auf Leinwand 2016 janinebeangallery Berlin

Martin Stommel | Daydreamer | 2021

Martin Stommel Daydreamer 140 x 110 cm Öl auf Leinwand 2021 janinebeangallery Berlin

Peter Doherty | In Fact It’s Nothing Like That | 2018

Peter Doherty In Fact It’s Nothing Like That 61 x 76 cm Mixed Media auf Leinwand (gerahmt) 2018 janinebeangallery Berlin

Peter Doherty | Going Back Up | 2018

Peter Doherty Going Back Up 61 x 80 cm Mixed Media auf Leinwand (gerahmt) 2018 janinebeangallery Berlin

Peter Doherty | Silence | 2018

Peter Doherty Silence 65 x 54 cm Mixed Media auf Leinwand (gerahmt) 2018 janinebeangallery Berlin

Martin Stommel | St John | 2022

Martin Stommel St John 94 x 65 cm Öl auf Leinwand 2022 janinebeangallery Berlin

Guido Schulz | Benjamin von Stuckrad-Barre | 2022

Guido Schulz Benjamin von Stuckrad-Barre 124 x 70 cm Fine Art Print auf Alu-Dibond Versiegelung unter Plexiglas 2022 Edition von 3 janinebeangallery Berlin

Guido Schulz | Gesellschaft | 2022

Guido Schulz Gesellschaft 109 x 60 cm Fine Art Print auf Alu-Dibond Versiegelung unter Plexiglas 2022 Edition von 3 janinebeangallery Berlin

Guido Schulz | McDonalds | 2022

Guido Schulz McDonalds 124 x 70 cm Fine Art Print auf Alu-Dibond Versiegelung unter Plexiglas 2022 Edition von 3 janinebeangallery Berlin

Guido Schulz | Treppe | 2022

Guido Schulz Treppe 124 x 69 cm Fine Art Print auf Alu-Dibond Versiegelung unter Plexiglas 2022 Edition von 3 janinebeangallery Berlin

Guido Schulz | Famous Last Songs | 2022

Guido Schulz Famous Last Songs 130 x 60 cm Fine Art Print auf Alu-Dibond Versiegelung unter Plexiglas 2022 Edition von 3 janinebeangallery Berlin

Guido Schulz | Hintertür | 2022

Guido Schulz Hintertür 100 x 80 cm Fine Art Print auf Alu-Dibond Versiegelung unter Plexiglas 2022 Edition von 3 janinebeangallery Berlin

Martin Stommel | Dionysos Nikator | 2021

Martin Stommel Dionysos Nikator 250 x 450 cm Öl auf Leinwand 2021 janinebeangallery Berlin

Martin Stommel | Kyna | 2022

Martin Stommel Kyna 120 x 130 cm Öl auf Leinwand 2022 janinebeangallery Berlin

Martin Stommel | Europa | 2022

Martin Stommel Europa 260 x 110 cm Öl auf Leinwand 2022 janinebeangallery Berlin

Martin Stommel | Kirke | 2022

Martin Stommel Kirke 180 x 135  cm Öl auf Leinwand 2022 janinebeangallery Berlin

Andreas Kurus | o.T., 2019

Nicht das Abbilden  von Realitäten, sondern Abstraktion und das Spirituelle und Symbolische, das sich hinter dem Konkreten verbirgt ist das Ansinnen von Kurus. 

Die großformatigen Bilder überraschen mit einem außergewöhnlichen Effekt, die einer speziellen Auftragstechnik geschuldet sind: Mehrere Schichten Kunstharz, die mit Acryl- und Ölfarben, Aquarellkreiden, Wachsmalstiften und Bleistift überarbeitet werden und somit die Bilder in einer "3D"-Optik erscheinen lassen. 

Galerie Z22

Andreas Kurus | o.T., 2019

Nicht das Abbilden  von Realitäten, sondern Abstraktion und das Spirituelle und Symbolische, das sich hinter dem Konkreten verbirgt ist das Ansinnen von Kurus. 

Die großformatigen Bilder überraschen mit einem außergewöhnlichen Effekt, die einer speziellen Auftragstechnik geschuldet sind: Mehrere Schichten Kunstharz, die mit Acryl- und Ölfarben, Aquarellkreiden, Wachsmalstiften und Bleistift überarbeitet werden und somit die Bilder in einer "3D"-Optik erscheinen lassen. 

Galerie Z22

Andreas Kurus | o.T., 2019

Nicht das Abbilden  von Realitäten, sondern Abstraktion und das Spirituelle und Symbolische, das sich hinter dem Konkreten verbirgt ist das Ansinnen von Kurus. 

Die großformatigen Bilder überraschen mit einem außergewöhnlichen Effekt, die einer speziellen Auftragstechnik geschuldet sind: Mehrere Schichten Kunstharz, die mit Acryl- und Ölfarben, Aquarellkreiden, Wachsmalstiften und Bleistift überarbeitet werden und somit die Bilder in einer "3D"-Optik erscheinen lassen. 

Galerie Z22

Dirk Krüll | Plastic Army-Occupation_Mountain

Plastic Army" versucht, das Unbehagen über unseren unverantwortlichen Umgang mit der Natur und die Verschwendung unserer verfügbaren Ressourcen auf spielerische und ästhetische Weise am Beispiel von Plastikabfällen zu thematisieren. Es handelt sich um Fotoinstallationen, die auf den Balearen, in der Eifel und auf Island entstanden sind. Die Serie soll im Jahr 2021 abgeschlossen sein! 

Galerie Z22

 

Dirk Krüll | Plastic Army-Occupation_Desert

Plastic Army" versucht, das Unbehagen über unseren unverantwortlichen Umgang mit der Natur und die Verschwendung unserer verfügbaren Ressourcen auf spielerische und ästhetische Weise am Beispiel von Plastikabfällen zu thematisieren. Es handelt sich um Fotoinstallationen, die auf den Balearen, in der Eifel und auf Island entstanden sind. Die Serie soll im Jahr 2021 abgeschlossen sein! 

Galerie Z22

 

Dirk Krüll | Plastic Army-Occupation_Plain

Plastic Army" versucht, das Unbehagen über unseren unverantwortlichen Umgang mit der Natur und die Verschwendung unserer verfügbaren Ressourcen auf spielerische und ästhetische Weise am Beispiel von Plastikabfällen zu thematisieren. Es handelt sich um Fotoinstallationen, die auf den Balearen, in der Eifel und auf Island entstanden sind. Die Serie soll im Jahr 2021 abgeschlossen sein! 

Galerie Z22

 

Dirk Krüll | Plastic Army-Occupation_Marsh

Plastic Army" versucht, das Unbehagen über unseren unverantwortlichen Umgang mit der Natur und die Verschwendung unserer verfügbaren Ressourcen auf spielerische und ästhetische Weise am Beispiel von Plastikabfällen zu thematisieren. Es handelt sich um Fotoinstallationen, die auf den Balearen, in der Eifel und auf Island entstanden sind. Die Serie soll im Jahr 2021 abgeschlossen sein! 

Galerie Z22

 

Dirk Krüll | Plastic Army-Invasion_Creek

Plastic Army" versucht, das Unbehagen über unseren unverantwortlichen Umgang mit der Natur und die Verschwendung unserer verfügbaren Ressourcen auf spielerische und ästhetische Weise am Beispiel von Plastikabfällen zu thematisieren. Es handelt sich um Fotoinstallationen, die auf den Balearen, in der Eifel und auf Island entstanden sind. Die Serie soll im Jahr 2021 abgeschlossen sein! 

Galerie Z22

 

Dirk Krüll | Plastic Army-Invasion_Dune, 2018

Plastic Army" versucht, das Unbehagen über unseren unverantwortlichen Umgang mit der Natur und die Verschwendung unserer verfügbaren Ressourcen auf spielerische und ästhetische Weise am Beispiel von Plastikabfällen zu thematisieren. Es handelt sich um Fotoinstallationen, die auf den Balearen, in der Eifel und auf Island entstanden sind. Die Serie soll im Jahr 2021 abgeschlossen sein! 

Galerie Z22

 

Dirk Krüll | Plastic Army_Invasion_Beach,2018

Plastic Army" versucht, das Unbehagen über unseren unverantwortlichen Umgang mit der Natur und die Verschwendung unserer verfügbaren Ressourcen auf spielerische und ästhetische Weise am Beispiel von Plastikabfällen zu thematisieren. Es handelt sich um Fotoinstallationen, die auf den Balearen, in der Eifel und auf Island entstanden sind. Die Serie soll im Jahr 2021 abgeschlossen sein! 

Galerie Z22

 

Kai Teichert | Lichtung 05

Teicherts Thema ist das unbeschwerte Nacktsein in satter Natur. Seine Figuren baden in Licht und Farbe, entspannt, untätig und zeitlos. Er formuliert digitalen Ungehorsam als arkadische Sehnsuchtsphantasie und spielt mit zahlreichen kunst- und kulturhistorischen Assoziationen. Galerie Z22

Kai Teichert | Lichtung 01, 2015-2018

Teicherts Thema ist das unbeschwerte Nacktsein in satter Natur. Seine Figuren baden in Licht und Farbe, entspannt, untätig und zeitlos. Er formuliert digitalen Ungehorsam als arkadische Sehnsuchtsphantasie und spielt mit zahlreichen kunst- und kulturhistorischen Assoziationen. Galerie Z22

Kai Teichert | Lichtung 07, 2014-2018

Teicherts Thema ist das unbeschwerte Nacktsein in satter Natur. Seine Figuren baden in Licht und Farbe, entspannt, untätig und zeitlos. Er formuliert digitalen Ungehorsam als arkadische Sehnsuchtsphantasie und spielt mit zahlreichen kunst- und kulturhistorischen Assoziationen. Galerie Z22

Kai Teichert | Lichtung 03, 2018

Teicherts Thema ist das unbeschwerte Nacktsein in satter Natur. Seine Figuren baden in Licht und Farbe, entspannt, untätig und zeitlos. Er formuliert digitalen Ungehorsam als arkadische Sehnsuchtsphantasie und spielt mit zahlreichen kunst- und kulturhistorischen Assoziationen. Galerie Z22

Katerina Belkina | The House on Maxim Gorki Street, 2014

Light and Heavy,,,In einer großen Stadt, ganz egal welche tolle Taten wir tun, wie grell wir am Horizont leuchten, verspüren wir immer wieder die Hilflosigkeit und kalte Einsamkeit. Trotz des hohen Tempo und ständiger Bewegung fühlen wir immer wieder die Leere. Unsere Erfolge sind eine Illusion, Materielles ist imaginär. In uns entsteht der vage Verdacht, dass wir hier fehl am Platz sind. GalerieZ22

Katerina Belkina | The Race, 2014

Light and Heavy,,,In einer großen Stadt, ganz egal welche tolle Taten wir tun, wie grell wir am Horizont leuchten, verspüren wir immer wieder die Hilflosigkeit und kalte Einsamkeit. Trotz des hohen Tempo und ständiger Bewegung fühlen wir immer wieder die Leere. Unsere Erfolge sind eine Illusion, Materielles ist imaginär. In uns entsteht der vage Verdacht, dass wir hier fehl am Platz sind. GalerieZ22

Katerina Belkina | KIN-UP, 2014

Light and Heavy,,,In einer großen Stadt, ganz egal welche tolle Taten wir tun, wie grell wir am Horizont leuchten, verspüren wir immer wieder die Hilflosigkeit und kalte Einsamkeit. Trotz des hohen Tempo und ständiger Bewegung fühlen wir immer wieder die Leere. Unsere Erfolge sind eine Illusion, Materielles ist imaginär. In uns entsteht der vage Verdacht, dass wir hier fehl am Platz sind. GalerieZ22

Katerina Belkina | Crossing the Red Army Street, 2014

Light and Heavy,,,In einer großen Stadt, ganz egal welche tolle Taten wir tun, wie grell wir am Horizont leuchten, verspüren wir immer wieder die Hilflosigkeit und kalte Einsamkeit. Trotz des hohen Tempo und ständiger Bewegung fühlen wir immer wieder die Leere. Unsere Erfolge sind eine Illusion, Materielles ist imaginär. In uns entsteht der vage Verdacht, dass wir hier fehl am Platz sind. GalerieZ22